Daniel Dorsch

Ele-Meta-Phone

Akustisch-Elektronisches Metallophone

Ele Meta Phone
Ele Meta Phone und Minimoog

Das elektro-akustische Metalophone, kurz Ele Meta Phone, ist ein Hybrid. Es spielt gesampelte und mechanisch angeschlagene Klangstäben.
Es besteht aus von Elektromagneten angetriebenen Hammermechaniken, an Galgen hängenden Sonor Klangstäben, Steuergeräten und einem Computer, auf dem eine Steuersoftware und ein Musiksampler läuft.

Beim elektronischen Metallophon werden die gesampelten Klänge der Klangstäbe und die Originale, also die an den Stativen hängenden Klangstäbe, mit Hilfe der elektronisch gesteuerten Hammermechanik, gleichzeitig abgespielt.

Original und Kopie erklingen gleichzeitig.

Es entsteht erstmal der Eindruck eines verstärkten akustischen Instruments.
Da der Sampler anders auf Spieltechniken reagiert als die mechanisch gespielten Klangstäbe, entstehen bei gleichen Spielparametern, wie z.B. das ändern von Notenlängen, unterschiedliche Klangergebnisse.
Die vom Sampler gespielten Klänge lassen sich bis zur Unkenntlichkeit verfremden und können einen starken Kontrast zum Originalklang der Klangstäbe erzeugen. Es lassen sich irreale Klangräume schaffen, in der akustische und elektro-akustische Ereignisse verschmelzen.

Ele Meta Phone
Ele Meta Phone gesteuert von einem Midicontroller

Möglichkeiten der Klangbearbeitung aus der elektronischen Musik werden mit den Klangmöglichkeiten eines akustischen Instruments in einem Instrument kombiniert.
Durch die Integration von Steuersoftware als Spielhilfe entstehen neue Spieltechniken und Aufzeichnungsmöglichkeiten.
Das Ele Meta Phone kann mit Hilfe von Keyboards, Pads oder anderen Controllern manuell oder von Sequenzern gespielt werden.

Ele Meta Phone
2015 Klanginstallation auf dem Gelände der „Anderen Welt“ bei Berlin